About

Photos aus meiner jugendlichen Vergangenheit bestätigen, daß ich nie besonders sportlich aber zum Glück und als Ausgleich intelligent war. Letzteres ist auf den Photos nicht direkt sichtbar, aber Rollkragenpulli, Brille und schüchterne Blick sprechen eine deutliche Sprache.  

Ich mag radfahren, vor allem wenn es in die Berge geht, ich bin nur auf den Anstieg konzentrieren kann und die Gegend frei von Menschen ist. Ich mag mit Freunden zusammen zu fahren. Am Anfang ist die Stimmung etwas verkrampft, man fragt sich wie gut der Andere und einer selber in Schuß ist und wie man die Strecke wohl bewältigen wird.  Nach einiger Zeit wird es besser und gelöster wenn man zusammenpasst. Dinge werden besprochen, die man so nicht sagen könnte. Und ich mag schreiben. Ich habe schon immer viel geschrieben. In der Grundschule habe ich zusammen mit meinem Freund Christoph Bücher über Flugzeuge und andere Themen die uns bewegten geschrieben.

Aber noch mehr als alles andere mag ich die Verbindung von Radfahren, Freunden und schreiben. Radfahren ist der Ausgleich zum schreiben, wenn die Konzentration nachlässt, ich mich nicht fit fühle oder einfach raus muß. Schreiben ist das, was mir mein Radfahren durch den Kopf geht. Was erlebe ich gerade? Was sehe ich gerade? Wie schreibe ich das später auf. Wenn ich auf langen Strecken unterwegs bin und iich muß mich nicht gerade außergewöhnlich anstrengen, sind es diese Dinge die mir durch den Kopf gehen.

Und zusammen mit Freunden zu fahren und anschließend darüber zu bloggen und somit in Kontakt zu bleiben, Pläne für die nächsten Wochen zu machen, dass ist das allerbeste an der ganzen Sache.  

Eine ganze und lange Zeit, nämlich von 2007 bis 2011 habe ich auf dem Positivo Espresso Blog geschrieben. Das ergab sich irgendwann einmal als wir in Tokyo wohnten und oft am Wochenende zusammen Rad gefahren bin. Einige von uns hatte es bereits in den Jahren zuvor aus Japan vertreiben. Marek war wie immer in der Welt unterwegs und landete zunächst in Berlin, Juliane und David kamen nach London, Michael nach Dubai, Stephen zunächst nach Singapur und dann nach Zürich. Und mich dann im April 2010 nach Bremen. Zunächst habe ich noch weiter auf dem PE Blog veröffentlicht, aber ohne den Kontakt zu den anderen, die Möglichkeit zusammen zu fahren war es doch etwas anderes.  

Nach sehr langer Zeit habe ich mich entschlossen das Schreiben dort aufzuhören. Dsa hatte auch sehr viel damit zu tun, dass ich einen Schlußstrich unter 12 Jahre Japan setzen wollte. Die Zeit war sehr gut da und ich bin wirklich dankbar, dass ich in meinem Leben die Möglichkeit hatte die Dinge zu tun und, die Länder zu sehen die ich gesehen habe.  Aber nun war es doch an er Zeit nicht mehr nach hinten zu blicken und zu schauen ob der Rest der Gruppe noch am Hinterrad klebt, sondern nach vorne zu sehen und sich die schönste Straße für das hier und jetzt zu suchen. Also habe ich im August 2011 angefangen das Cyclitis Blog zu erstellen.

Cyclitis fand ich zunächst als Name gar nicht übel, obwohl die prinzipielle Idee natürlich von von FYXOMATOSIS geklaut ist. DAn nstolperte ich eines Tages über eine Seite,d ie in etwa „Die 50 bescheuersten Facebook Einträge“ hiess. Und da stand:

XXX: There is no I in happyness.

YYY: Well, there would be if you spelled it right.

Ich fand das großartig. Das Orginalstatement ist schon eine großartige Fehleinschätzung der eigenen Lage. Und genau dasselbe trifft zu auf CYCLYNG. Das hat ja wohl alles mit dem ICH zu tun, kommt aber in dem Wort nicht vor. Natürlich solange man es falsch schreibt. WordPress hatte bei der Einrichtung des Blogs versprochen, dass man den Namen später noch einmal ändern kann. Das stimmt auch, aber nicht die web-Adresse.  Also heißt das Blog nun  „There is no I in Cyclyng“ aber läuft unter der Cyclitis Adresse. Dadurch bekommt es auch so einen leicht walisischen, geheimnisvollen Touch.


8 Antworten zu “About

  1. Moin. Schönes Blog! Beim Fahren denken und beim Schreiben lenken. ? Hast Du in HB Kontake zu Klaus, Till oder einem anderen Sprinter? Bin eine Weile unter blogspot unterwegs und habe vor, nach WP umzuziehen. Bin eine Weile mit dem Rennradeigenbau unterwegs und habe jüngst einen Rahmen gekauft, um ein Rad ohne Gangschaltung zu bauen. Habe mal eine Weile in Asien gelebt und bin nun fest in Norddeutschland angekommen.
    Ich sende Dir einen Gruß und lese Dich weiter. Jörn

    • Willkommen. War früher auch auf Blogspot. WordPress ist nicht wirklich besser, aber man gewöhnt sich daran und vermisst ab und an die einfache Funktionalität von Blogspot. Fixiefahren ista uch nicht wirklich besser als Rennradfahren aber man gewöhnt sich freudig daran.
      Willkommen in Norddeutschland

  2. axel

    moin aus schwachhausen! ich mag dein blog sehr, vergesse ihn nur zwischendurch wieder und schaue somit nur unregelmäßig rein. toll wäre, wenn neue beiträge hier gleich bei twitter bekannt gemacht würden, sofern du da nen account hast. dann würde ich es sicher nicht verpassen. 😉 ooooder du schaust mal im eingangradforum.de vorbei, ich glaube da wärst du ein willkommener gast. sag bescheid, wenn du dort nen account benötigst. 😉

    • Danke, ist nett. Twitter ist mir derzeit noch ein wenig zu viel Arbeit, ab und an poste ich auch bei fb und im Rennrad News Forum. eingangradforum habe ich mir angeschaut – da ist aber gerade nicht besonders viel los, oder?

  3. Yojin Jung

    moin.
    Ich habe hier durch Googling den Brooks-Colt gefunden.
    Eigentlich habe ich genau die Farbe lange gesucht, also möchte den Sattel kaufen.
    Was soll ich weiter tun?
    Ich kann Sie nicht kontaktieren.
    Bitte melden Sie sich bei mir.

    Gruß
    Jung

    P.S. meine E-mail
    ilikepianoise@gmail.com

  4. Yojin Jung

    hallo,
    ich habe hier durch Googling den Brooks-Colt gefunden.
    Eigentlich habe ich den Sattel lange gesucht, also möchte ich ihn kaufen.
    Wie kann ich Sie kontaktieren?
    Bitte melden Sie sich bei mir.
    Meine E-mail : ilikepianoise@gmail.com

    Gruß
    Jung

  5. Miichael G.

    sehr sehr interessante seite! ich bin bei der suche nach alteren bremsen (bildersuche) hier gelandet und hab mich erstmal zwei stunden festgelesen. Jetzt hab ich immernoch nicht die richtige bremse für mein rad gefunden aber jemanden in der ecke von deutschland wo ich erst seit nem jahr wohne der mir vielleicht weiterhelfen kann. Würde mich freun was von dir zu hören… Danke Michi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s