Tagesarchiv: 4. Mai 2013

Das blaue Wunder

Es macht Spaß mit den Anderen zusammen Rad zu fahren. Es macht aber auch Spaß gegen Andere Rad zu fahren.

Runter mit den Carbon-Toppolinos, rauf mit den selbstgebauten blauen DRC/Erdmann. Es ist schön nicht nur auf einem Rad zu fahren, es ist noch viel schöner wieder Kurven fahren zu können. Und auch wenn ich auf die Bremse drücke, dann bremst das Rad wieder. Das war nicht immer so.

1305 Blaues Wunder 1

1305 Blaues Wunder 2

Am Freitag auf dem Weg von der Jacobs nach Hause kommt mir eine Meute Rennradfahrer auf dem Deich entgegen, ganz vorne: Harald. Es ist unmöglich Rad zu fahren ohne Harald zu treffen.

Von 100km nach Ritterhude, Worpswede und Schloß Wilstedt sind 88 km im Dreissiger Schnitt abgefahren. Jetzt weiß ich auch, warum ich beim Anblick von Netto Supermärkten immer Hunger auf Hühnchen süß-sauer bekomme: Die Schilder des Chinarestaurants in Worpswede sind genauso designt wie die eines Nettomarktes. Es ist gut wieder gleichmässig und lange Druck auf die Pedale zu bekommen. So macht das Spaß, aber als ich in Fischerhude a, n der Linde auf die Waldstraße nach Borgfeld abbiege, denke ich mir, dass jetzt so mit Wind im Rücken 30 km/hr Schnitt reichen. Bereits kurz nach dem abbiegen werde ich von einem Elektrorennrad überholt ; schwarzes Canyon, Dura Ace Di2, Typ in meinem Alter, allerdings wesentlich unsympathischer. Ich meine, wenn ich ihn überholt hätte, dann wäre ich der Unsympath, aber es war nun einmal umgekehrt. Ich mag das nicht, so verbissen, ohen Gruß überholt zu werden. Ich denke, das ist eine Ansage. „Mein Gott“, denke ich mir „muss das wirklich jetzt noch sein?“ Aber dann hänge ich mich an ihn ran. Mit 38 Sachen geht es die Strasse lang. Irgendwie will ich nicht so schnell, beim lutschen geht es aber und so denke ich mir die Taktik aus den loszuwerden.

Schritt Eins: Der Nette

Nach ein paar Kilometern überhole ich ihn langsam und fahre dann etwa im gleichen Tempo vor ihm her. Das ist zwar etwas anstrengender vorne zu fahren aber es geht. Wie nett von mir mich an der Tempoarbeit zu beteiligen. Das hat auch einen anderen Vorteil, denn wenn ich vorne bin, dann rufe ich „Entschuldigung“, wenn Spaziergänger den Weg blockieren. Mein Elektrofreund ruft aber immer nur „Eehhhhhh!“ oder „weeeeeeegggggg“ was ich eher unangenehm empfinde.

Schritt Zwei: Der Dankbare

Dann werde ich ein wenig langsamer und der Andere übernimmt wieder die Front. Ah, so dankbar, dass ich nicht die ganze Zeit vorne arbeiten muss. Ich bleibe schön im Windschatten und ruhe mich aus, sammle Kräfte.

Schritt Drei: Der Fiese

Ok. Jetzt ist Schluß mit lustig. Entschlossener Sprint auf fast 50km/hr, vorbei. Wie gemein von mir. Jetzt die Geschwindigkeit so lange wie möglich halten, Abstand gewinnen und auf keinen Fall uncool umschauen. Dann mit 38 km/hr konstant weiter. Ui, so langsam glaube ich, das ich das Manöver zu früh gemacht habe, ich wollte nicht de Cancellara des Abends werden. Noch sooo weit bis nach Borgfeld. Dan endlich kommt die Kreuzung in Sicht, ich biege links ab und fahre in Richtung Brücke und schaue mich dabei ein wenig nach weiter links um – nicht zu sehen. Entweder versägt oder  der ist ohnehin irgendwo abgebogen.

Schritt Vier: Der Sieger

Ich.

Anmerkung: Eigentlich ist es mir ein Anliegen nett zu meinen Mitmenschen zu sein und Freude, Spaß und Abenteuer zu verbreiten. Eigentlich.

2 Kommentare

Eingeordnet unter 2013, Bremen, Mob, Touren

Fauxnago. Von Fyxo.

Faszinierende Story. Von Fyxomatosis.

8698501048_6d3cc9215d_c

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Gierige Räder, Mob

Ciocc Designer 1984

Schönes in gelb und grau. Zum Verkauf bei Eroica Cicli.

Ciocc squadra Ciocc squadra2 Ciocc squadra4 Ciocc squadra5 Ciocc squadra6 Ciocc squadra7 Ciocc squadra13 Ciocc squadra16 Ciocc squadra22

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Gierige Räder, Mob

Fixie Girl Korea (Süd). Fixie Boy Korea (Nord).

Im Süden:

382125_496968027037629_1388925935_nvia FGGT

Währenddessen im Norden:

Kim on Tour

 

Aus dem Spiegel Online : students looking at Kim

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Mob, Sex. Lies & Vids

Fyxo: Interview mit Andy White

via Fyxomatosis

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Mob, Sex. Lies & Vids

Pedal Strike schaut den Giro

Ich kenne Sie eigentlich nicht; ist zu TCC (Tokyo Cycling Club gekommen) als ich wieder zurück aus Japan war. Schreibt aber originell auf Englisch, macht orginelle Photos. Hat eine Vorliebe für Adam Hansen.

ps2

 

Giro Time von Pedal Strike

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Japan, Mob

Explodierte Räder

Ja. Genau so. Via Bike rumour

ex1

ex2

 

Ersteres Plakat einer Ausstellung in Chicago: Things come Apart:

If you’re in Chicago this weekend and you’re looking for something to do. You might wanna check this out. Toronto-based photographer Todd Mclelland has a knack for disassembling everyday items and cataloging them through his lens. Right now, he has an exhibition up at the Museum of Science and Industry until May 19th.

The Museum of Science and Industry
5700 S. Lake Shore Drive
Chicago, IL 60637
United States

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Design&Fashion, Mob

Zehn der kühlsten Radläden weltweit

via Cyling Tips

Wer es noch nicht gesehen haben sollte, kursiert gerade überall im Web. Ich war zumindestens in einem, Rapha in London. Ist das ein cooler Laden. Ja. Aber was Radläden wirklich cool macht ist die persönliche Beziehung zu den Menschen die dort arbeiten. Aus diesem Grunde wird Positivo in Tokyo immer ein sehr besonderer Laden für mich bleiben.

ccs1 ccs2 ccs3

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Design&Fashion, Mob

Tägliches FGGT

fggt1

Fggt2

 

via FGGT und FGGT.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Mob, Sex. Lies & Vids

Yep. Heute startet der Giro.

tumblr_mlypp4mrpB1qdw1kro1_500

Hinterlasse einen Kommentar

von | 4. Mai 2013 · 13:56