Holland Teil 2.

Also, ich war , mit meinen Studis, deren sechs, letzte Woche Donnerstags und Freitags auf Exkursion in Holland. Wir machen ja „international“, und daher müssen auch internationale Exkursionen durchgeführt werden. Da wir aber nur wenig Ged haben, geht es eben auch nur nach Holland.

Nach Besuch in Eindhoven ging es am Freitag nach Rotterdam, wo wir zum Abschluß eine Hafenrundfahrt machen wollten. Als wir am Willemsplein ankamen, wo die Dampfer losfahren, war der ganze Parkplatz dort voll mit Busen und Begleitfahrzeugen von Profiradteams: Lotto-Belisol, Katusha, Vcansoleil …. Denn rein zufällig war dort in unmittelbarer Nähe die erste Etappe der World Ports Classics zu Ende gegangen. Ich vermute einmal, dass der Namen von zwei der größten Häfen in europa kommt, denn das Rennen geht von Antwerpen nach Rotterdam und zurück. Genauso könnte man das auch von Bremen nach Hamburg und zurück veranstalten, dann hiesse es vielleicht „Helene und Herbert“ Klassikrennen.

1308 Rotterdam 2

Ich stand am Begleitkombi von Belisol rum und schaute mir das Rad von Ande Greipel an. Direkt über meinem Kopf mit dem aufgemalen Gorilla am Steuerkopf. Dann kam Andre Greipel. Ich bin ja viel zu bescheiden und vor allen zu schüchtern, um dann um Autogramm, Foto, Trinkflasche, leergelutschte Geltüten oder sonstwas zu bitten. Ich konnte aber feststellen, dass Andre Greipel kleiner ist als ich und häßliche Trainingshosen trägt. Gerade noch mal gegoogelt, der Mann ist nur 183 cm groß, ich dachte immer der wäre riesig – eben wie Gorillas im Nebel.

1308 Rotterdam 1

 

Meine Studis glaubten mir mal wieder kein Wort (ist eigentlich immer so, auch wenn ich unterrichte und unglaubliche Geschichten aus Japan erzähle) von wegen Zufall. Sie dachten mal wieder, dass ich das alles genaus geplant hatte, gar nicht zum Hafen wollte, sondern nur meinen Radsportlichen Interessen nachgehe. Rasselbande. Nach einem Hinwis auf die Notengebung war Ruhe und sie versammelten sich begeistert vor dem Lotto Belisol Teambus zum Gruppenphoto. Deri Pommes, zwei Kroketten und 400km später war dann Schluß.

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Mob

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s