Battle of Okel 11.4.2020 BUBUU 2

Boo

Deutschland sucht gerade den Superstar und findet ihn seit hundert Jahren nicht. Aber der Superstar von Okel könnt ihr am nächsten Samstag dem 11.4. werden. Wie?

Jeder Teilnehmer muss am 11.4. die vorgegebene Runde von etwa 34 km in der vorgegebenen Richtung von Barrien nach Gödestorf Plus ALLEINE fahren. Die Gesamtzeit wird nicht gewertet, aber das ganze muss auf Strava aufgezeichnet und nachvollziehbar sein. Die Strecke kann bei Garmin Connect geladen werden.

Es gibt fünf brutale Anstiege von 600 bis 1.700 Meter Länge mit insgesamt unglaublichen 200 Höhenmetern die jeweils einzeln mit Punkten gewertet werden:

Für den ersten Platz auf jedem Segment gibt es 10 Punkte, für den 2. Platz 9 Punkte, für den 3. 8 Punkte und so weiter bis zu einem Punkt für den 10. Platz. King of Okel (Kinoo) ist derjenige der insgesamt die meisten Punkte hat.
Die erzielten Punkte werden aufaddiert in der großen BUBUU (Battle um Bremen und umzu) Serie. Die erste Battle war die Battle for Wilstedt, organisiert von Schnippo und wir werden in Zukunft sehen, wer weitere Battles an den folgenden Wochenenden organisieren wird. Es bleibt also spannend.

Sollte das Wetter am Samstag dem 11.4. nicht vorteilhaft sein, dann verschieben wir das ganze auf den Sonntag oder notfalls auf das folgende Wochenende.

Es gib eine kurze Straßenbaustelle in Okel, bei der man ca. 50 Meter über ein, ich sage mal, Gravelsegment fahen muss. Das geht aber prima, kein Problem, und da wir die Gesamtzeit ja ohnehin nicht betrachten macht das ja nichts – konzentriert euch auf die Anstiege, denn die ziehen ordentlich. Ich bin das heute mal gefahren und musste echt beißen.

Okel ist nicht umsonst das Mekka des Radsports in Niedersachsen. Lange Jahre gab es das Lizenzrennen Syke-Okel-Syke und wir fahren einen Teil der alten Strecke ab. In den letzten Jahren wurde es dann still um den Finanzplatz Okel – alles dicht, alles aufgerissen, dagegen war Dresden 1945 wie ein Tag im Phantasialand. Aber das ist jetzt vorbei.

2003 Hasselmann
Start ist an der Konditorei Hasselmann in Barrien. Falls da zufällig geöffnet sein sollte, gebe ich gerne einen Kaffee aus, ruft mich einfach mal an. Dann geht es den bekannten Krusenberg hoch, nicht lang aber knackig.

Drei weitere Anstiege beginnen am Ortsrand von Syke und sind etwa 1,5 km lang durch den Wald Richtung Golfplatz, Osterholz und Schnepke. Nicht besonders steil, aber durch die Länge echte Beißerstrecken. Und der Okeler Berg, ein Klassiker ist auch dabei.

Dazwischen geht es schön auf und ab mit vielen Hügeln und Wellen. Das eine andere bekannte Ballerstück, zum Beispiel vom Golfplatz Syke nach Okel und von Osterholz nach Gödestorf ist auch dabei. Es wird also nicht einfach.

Und nicht vergessen: Das alles soll auch Spaß machen.

okel2

 

 

 

 

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2020, Bremen, Mob, Rennen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s