Dinge die man zum bauen eines guten Laufrades braucht.

Ohne jede großartige Beschreibung sind hier die Werkzeuge und Kleinteile aufgeführt die man nach meiner Erfahrung braucht um gute, klassische Laufräder ohne Firlefanz zu bauen.

Natürlich gibt es auch bessere Werkzeuge und Materialien mit denen man dann nicht nur ein 95%tiges Ergebnis, sondern ein 99,9% tiges erreicht. Dies kostet dann aber doppelt und dreimal so viel, von daher finde ich die hier vorgestellte Anfängerausstattung zielführend. Zudem kann man dann ja nach und nach die  hier beschriebenen Werkzeuge durch bessere ersetzen. Ich habe auch ein paar Werkzeuge gekauft, die ich nicht empfehlen würde, bzw. die man nicht unbedingt braucht, diese sind im weiteren auch angegeben, ebenfalls ohne Begründung.

Dieser Post dient somit auch als Basis ihn einmal später durch weitere Erfahrungen aufzublasen.

1. Werkzeug, das man unbedingt benötigt

Zentrierständer

Es gibt bessere als den Minoura Ständer, vielleicht auch diesen hier von Tacx oder diesen von Park Tools. Die habe ich aber alle noch nie benutzt. Der Minoura funktioniert auf jeden Fall. Hände weg von dem Rose Zentrierständer, der ist wirklich mies.

Zentrierlehre

Unbedingt notwendig, ohne so etwas geht es nicht.

Nippelspanner

Für normale Nippel, am besten aus Messing. Ich persönliche arbeite aber lieber mit Hexagonalnippel aus Messing. Bekommt man viel mehr Spannung drauf. Man braucht dann aber noch dieses Werkzeug:

Speichenkopftreiber

Dazu baucht man noch einen einfachen Schraubenzieher (Minus) und einen Hammer. Ganz wichtig ist auch das einölen von Naben, Gewinden und Nippeln vor dem Einbau, daher am besten das hier benutzen:

Und natürlich die Unterlegscheibchen:

Auch nicht schlecht ist ein (relativ) billiges Tensionmeter; da gibt es nur das Parktool TM-1.

 

Jetzt noch ein paar Tücher und den ganzen Kram den man zur Montage von Felgenband, Schläuchen, Reifen und Kassetten, Schraubkränzen oder Ritzeln benötigt. Fertig.

Alles zusammen sieht man hier in diesem Beitrag.

Material, das ich Standardmäßig verwende:

  • Nippel
  • Speichen
  • Unterlegscheiben, siehe oben
  • Felgen Rigida DP18, H plus son, DRC, Mavic Open Pro, Mavic CXP22 oder 33
    DT Swiss ist m.E. sehr und zu teuer.Estaunlicherweise gibt es nicht soooo viel Auswahl bei den Felgen. Daher macht es Sinn sich auf dem Gebrauchtmarkt bei Ebay zu bedienen und alte Mavic GP4, Wolber GTX oder Ambrosio Super Elite zu kaufen, um nur einige Beispiele zu nennen.
  • Naben: Kaufe ich auch meistens gebraucht und klassisch. Ein gute und günstige Alternative für moderne Rennräder und Fixies finde  ich Novatec und auch Erdmann.
  • Felgenband
  • Schläuche
  • Drahtreifen: Für Klassiker und günstig: Michelin Dynamic, Schwalbe Lugano, Teuer: Veloflex Master
  • Schlauchreifen: Günstig: Gommitalia Champion
  • Klebeband: Tufo, Kleber oder der Klassiker sind schon deutlich unhandlicher (aber günstiger)

Dinge die man meiner Meinung nach nicht (unbedingt) braucht:

Dtswiss Nippelschrauber DT

DT Swiss Nippelschrauber

Dtswiss Speichentensiometer DT Tensio

DT Swiss Speichentensionmeter (da teuer)

DT Swiss Zentrierständer (da, sehr, sehr teuer).

Also, mit diesen Sachen kann man gut beginnen und wenn man Spaß an den Dingen hat, dann entsprechend aufrüsten. Laufräderbauen ist nicht so schwer, wenn man ein bißchen handwerklich geschickt ist, dann kann man das schnell erlernen. Eine Sache braucht man allerdings: Geduld. Es ist ratsam nicht gleich alles an einem tag fertigmachen zu wollen. Besser ist es eine Stunde an den Rädern zu arbeiten, dann alles liegen zu lassen und am nächsten Tag dann weiter zu machen. Ach so ja, und dabei hilft noch eine weiter Sache:

 

 

 

 

 

 

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Bits&Pieces, Mob

Eine Antwort zu “Dinge die man zum bauen eines guten Laufrades braucht.

  1. S

    So, ich war gerade Bordeaux kaufen (-: und der kann noch etwas reifen bis der Laufradbau bei mir losgeht. Es fehlen noch ein paar „Tools“.

    Ganz herzlichen Dank für dieses Tutorial bikesnob28hb. Alles gut verlinkt und verständlich. Merci beaucoup, das hilft enorm weiter. Auf die Unterlegscheiben kann man eigentlich nicht verzichten, die sind schon sehr sinnvoll und sehen auch noch gut aus.

    Meine Vorgehensweise ermutigt durch diesen Blog und die gute Hilfe: Zentrierständer kaufen und damit an vorhandenen Laufrädern das Zentrieren lernen.
    Sollte das gelingen wage ich mich auch an den Laufradbau. Zuerst ein Vorderrad.

    Besten Dank und ein schönes Wochenende. Heute Fahrradwetter, zumindest in Hessen.

    Stephan

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s