Trek Factory Team Trainings Camp

1402368_10152147402200934_281656346_o

Warum hat der Schleck eine andere Hose an als seine Teamkollegen?

1417553_10152147403500934_1287789936_o

Psychedelic Trip

1404925_10152142728075934_2058320093_o

Neulinge im Team

886737_10152147401460934_162999050_oVorlesung. Wohl im Prinzip wie bei uns. In de rletzten REihe wird gepennt, in der ersten sitzen die Streber oder die Hasen.

via Cycling Tips

Randnotiz: Ende 2008  sprach mich ein Headhunter in Tokyo an, ob ich Interesse hätte mich für die Position des Geschäftsführers (President) von TREK Japan zu bewerben. Ich wäre ihre Wunschkandidat. Rein zufällig hatte ich ein paar Tage vorher eine TREK Präsentation des amtierenden Geschäftsführers gesehen, ein Triahlet-mäßiger Australier, der mich von Aussehn und Art sehr an Lance Armstrong erinnerte. Ich war nicht gerade ein ausgeprochender Fan von Trek Rädern, ich selber fuhr damals ein Cannondale und ein Cervelo und die Aussicht irgendwann einmal Lance Armstrong durch Japan führen zu dürfen fand ich auch nicht so prickelnd. Aber davon abgesehen war das wirklich mein Traumjob. Ach ja, und der war in Kobe und nicht in Tokyo, aber bitte. Keine Aufzüge, Ventile oder Möbelbeschläge verkaufen, sondern richtig interessante Produkte fand ich schon ziemlich gut. Als ich das meiner Freundin Juliane berichtete, die damals den Vertrieb von Lightweight in Japan machte, erzählte sie mir, dass sie ebenfalls angesprochen worden war und dass Sie die „Wunschkandidatin“ des Headhunters wäre. Da die Firma ja nun kein Pärchen wollte, kann man daraus nur schliessen: „Vertraue Deinem Headhunter nicht so sehr.“ Das Interview mit dem Chef von TREK lief dann auch nicht besonders gut. Später habe ich erfahren, dass es ohnehin schon einen Kandidaten intern bei TREK gab und dass der Headhunter eigentlich keinen Auftrag hatte und nur sondieren sollte ob externe Kandidaten evtl. mehr bringen könnten als der interne Kandidat. Die Entscheidung war also im Grunde bereits gefallen. Aber so etwas erzählen Headhunter natürlich nie, denn die müssen die BEwerber ja motivieren sich nzustrengen. Seitdem habe ich ein etwas gespanntes Verhältnis zu der Marke TREK.

Ein Kommentar

Eingeordnet unter 2013, Japan, Mob

Eine Antwort zu “Trek Factory Team Trainings Camp

  1. Sounds like headhunter malfeasance more than corporate malfeasance. But I also have a strained relationship with Trek.
    I was riding during LEL 4th evening with a group that included a randonneur from Trek’s home town of Waterloo, Wisconsin. He was talking about what a great company it is and how much they do for the town and the workers. I felt compelled to speak up in the paceline and point out that Trek profited more than just about anyone from Lance’s era … and it seems that at Lance’s bidding they killed the Lemond brand (which they had licensed from Greg Lemond), giving in to Lance’s vindictiveness, as part of an effort to silence Greg from making comments about doping, Dr. Ferrari, etc. Read some of the story here:
    http://en.wikipedia.org/wiki/LeMond_Racing_Cycles
    A very dark episode. Every time I walk by the Trek store in Azabu next to Roppongi Hills, my blood pressure rises.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s