Tagesarchiv: 1. August 2012

Beine von Radfahrern

In den letzten Tagen kursierte dieses Foto im Web:

Es zeigt die die Oberschenkel von Andre Greipel (links) und Robert Förstemann (rechts) über den ich hier schon öfters berichtet hatte.

Wie sehen die Beine anderer Radsportler im Vergleich aus?

Chris Hoy

Gregory Hincapie

Jan Ullrich

Johnny Hoogerland Le Tour de France 2011 - Stage Eleven

Johnny Hoogerland

Team Sky

2 Kommentare

Eingeordnet unter 2012, Mob, Obskura, Racing

Warum Carbon Laufräder – oder vielleicht doch nicht.

Sehr schöner Artikel über Pro und Kontra von Laufrädern aus Carbon via Cycling Tips.

_MG_5634

Hier ist die Oberfläche aus Gründen der Aerodynamik einen Golfball angeglichen. Golfbälle mit einer „gepunkteten“ Oberfläche (Dimples) fliegen weiter (weniger Luftwiderstand) als glatte Bälle.

Dies waren die besten Laufräder, so der Artikel. Stimmt, bei der diesjährigen TdF waren sie nicht zu sehen.

Warum habe ich keine Carbon Laufräder? Stimmt nicht, ich habe einen Satz Topolinos, den ich aber nicht benutze.  Weil:

  • Oh Mann, die Dinger könnten kaputt gehen, das wird teuer.
  • Man kann mit den Dingern schnell fahren aber nicht schnell bremsen.
  • Die sind zwar leicht, aber für die Berge kommen sie nicht in Frage, da die Gefahr der Aufhitzung beim Bremsen zu groß ist.
  • Da müssen Schlauchreifen drauf und soll ich noch einen mitschleppen für einen Platten?
  • Fühlen sich irgendwie schwammig an, vor allem bei brutalen Antritten

Natürlich gibt es auch ein paar Vorteile:

  • Die Dinger sehen gut aus.
  • Viele Radfreunde sagen mir wie toll die aussehen.
  • Sie waren nicht ganz so teuer wie sie aussehen.

Na bitte, muß man doch haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2012, Bits&Pieces, Ingenieur, Mob

SR 71 Helm

Dieser Helm hat sich nun zunächst bei den Frauen durchgesetzt und machte sein Debut heute bei den Olympischen Spielen im Zeitfahren der Frauen:

POC tempor time trial helmet: poc tempor time trial helmet

Emma johansson used a poc tempor during the olympic women's time trial:

Hier zu kaufen, für lächerliche 475 Euro. POC, POC, jemand zuhause?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter 2012, Bits&Pieces, Mob

Minerva Rennrad Rahmen

Minerva Rennradrahmen, vor ein paar Wochen günstig auf ebay geschossen, RH58, könnte also passen. Ist komplett unterverchromt und hat darauf eine Lackierung die so ähnlich wie Chrom aussieht, an den Übergängen der Kettenstreben kann man das ganz gut sehen. Der Rahmen ist übrigens recht schwer, ich denke da passt auch nur eine 26,4 oder 26.2 mm Sattelstütze rein. Zudem gibt es Ösen an Gabel und den hinteren Ausfallenden zum Anbau von Schutzblechen.

Vom Design her sieht das schon sehr gut aus. Shimano 105SC Steuersatz und Innenlager, angelöteter Hänger für den Umwerfer, Kabelführung nach hinten unter dem Innenlager und der Kettenstrebe, spricht alles für die erste Hälfte der Neunziger Jahre.

Die Lackierung ist schon etwas außergewöhnlich oder gewöhnungsbedürftig. Die Kreuzungspunkte der Rohre oben am an der Sattelstütze und unten am Innenlager sind weiß lackiert. Das Weiss wird dann zu einem Fischschuppen-ähnlichem muster das sich dann verläuft. Es erinnert mich ein wenig an die Lackiermuster italienischer Rahmen (Colnago? Chesini?), aber eine kurze Suche auf dem Web konnte meine Ideen nicht bestätigen. Panto M an den Hinterradstreben, die Gabel ist eine Pantos.

Ich habe den Rahmen jetzt erst einmal auseinander genommen und gereinigt. Die eine Tretlagerseite habe ich trotz massiven Einsatz von Caramba nicht entfernen können; dann bin ich heute damit zum Radhändler gefahren und der schaffte dass innerhalb von einer Minute gegen Beitrag in die Kaffeekasse. Seufz, es fehlt halt doch noch etwas zum Profi.

Die Verarbeitung ist ein wenig schuldrig, was man z.B. gut an den vorderern Ausfallenden sehen kann.

Denn dann stellt sich die Frage, was damit tun. Am liebsten würde ich den Rahmen als Testobjekt nehmen, ob sich der gesamte Lack entfernen lässt, ohne die Chromschicht darunter zu beschädigen.

Danke at Montabici für Infos.

5 Kommentare

Eingeordnet unter 2012, Lotus British Racing M Type, Mob